MG 8971

Lach mal wieder

Was ich an meiner Arbeit liebe? Jeden Tag gibt es etwas zu lachen. Ich lade Sie ein, mit mir gemeinsam zu schmunzeln oder herzhaft zu lachen. Hier kommen einige Sprüche aus meinem Alltag – allesamt aus Kindermund in meiner Praxis.

Ganz aktuell: Corona:
Kind: "Ich bin ein Risiko" (Das Kind hat Asthma)
Beim gemeinsamen Reimen: "Keine Reime ohne Keime."
"Ich wünsche mir, dass Corona bald weg ist und dann kommen auch noch die Zecken."
" Wir singen Dir jetzt ein Abständchen" (Ein Ständchen mit passendem Coronaabstand)

 

In der Logopädie arbeiten wir an konkreten Themen, z.B. üben wir den Dativ:
"Der Mann gibt dem Hund 2 Wüzchen, Wötchen, Wözchen, ach, 2 Wuascht." "Der Pfarrer gibt dem Kind die Antwort."

 

Auch mit der Mundmotorik beschäftigen wir uns:
"Ich strecke nicht die Zunge raus – ich mache Logopädie."
Kind hat 3 kleine Wackelpuddinge für die Schlucktherapie dabei: "Einer ist für mich, einer für Dich und wer isst den 3.? Der ist für Gott.....ach, der isst bestimmt nur gesunde Sachen."
"Ich habe jetzt meine Liebe zum Schlauch gefunden." (Kind hatte den Trinkschlauch erst nicht so begeistert aufgenommen).
Kind, 9 Jahre: "9 Jahre ist es schon mein Lebenstraum - gerade Zähne!"
"Mein Mund will heute."

 

Die Kinder beschäftigen oft organisatorische Fragen und Abläufe:
Junge, auf dem Heimweg von der Logopädie: "Mama, warum heißt Frau Lange Frau Lange, wenn die Stunde immer so schnell vorbei ist?"
"Bist Du der Bestimmer hier?"
Kind möchte, dass die Mutter bei der Therapie mit dabei ist und nicht in die Stadt gehen soll: "Nachher verläufst Du Dich noch und findest nicht zurück.“
"Gewinnen ist nicht so toll.“ Logopädin: "Aber auch ganz schön“. "Ne, dass man lebt, das ist das Wichtigste und dass man gesund ist.“
"Jetzt sind Ferien, jetzt musst Du auch mal Ruhe haben."
"Ich hab Dich reingelogen."
"Darf ich das ausleihen und wenn FrauLangetag ist, bringe ich das Spiel wieder mit?"

 

Manchmal gibt es Komplimente:

Kind: "Die Bürste gibt es bei IKEA." Ich: "Bist Du gerne bei IKEA?" Kind: "Ja, aber noch lieber bin ich bei Dir."
"Es gibt einfach keine so gute logopädische Praxis wie Du."
"Ich bin echt lieb auf Dich, Frau Lange."
"Die Ferien waren ein bißchen langweilig, weil ich nicht zur Logopädie konnte."
"Der Termin bei Ihnen war immer wie ein Ruhepol, eine Ruheinsel in der Woche."
" Frau Lange ist echt nett - Sie will immer mit mir spielen."
" Meine Freundin will nicht mit dem Lispeln aufhören. Weißt Du warum? Weil sie bei Dir bleiben will."
" Mama, wenn ich bei Frau Lange fertig bin, kann ich dann von vorne anfangen?"

 

Auch die Praxisräume beschäftigen die Kinder:

"Logopädinnen haben alle Spiele."
"Deine Praxis ist echt toll." " Was gefällt Dir denn an meiner Praxis?" "Na, die Farben an den Wänden."
"Warum ist alles so neu hier?"
"Warum hast Du ein Schwimmbadzeichen an der Tür?" (gemeint war das Coachinglogo, das eine Welle enthält).

 

Und ansonsten geht es so um dies und das im Gespräch:
" Heute waren wir mit einem grünen Mann im Wald."
" Dann haben wir das mit Scheibenkleister geklebt."
" BVB und Bayern sind Erbsenfeinde."
Ich: "Ach, Du Heiland!" Kind, ganz verwirrt: "Ach, Du Highlight?"
Ich:"Ich habe ein bißchen Schnupfen." Kind: "Ich einen ganzen."

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.